Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Kreditkarten - Server-2-Server Integration

Eine 3DS 2.0 Zahlungssequenz kann aus den folgenden verschiedenen Aktivitäten bestehen:

  • Versionierung
    • Anfrage von ACS- und DS-Protokol-Version(en), die mit dem Kartenkontenbereich korrespondieren sowie einer optionalen 3DS Method URL
  • 3DS Methode

    • Verbindet den Browser des Karteninhabers mit dem ACS des Issuers, um zusätzliche Browserdaten zu erhalten

  • Authentisierung

    • Übermittlung der Authentisierungs-Anfrage an den ACS des Issuers

  • Challenge

    • Challenge des Karteninhabers, falls angeordnet

  • Autorisierung

    • Autorisierung der authentisierten Transaktion beim Acquirer

Server-2-Server Sequenzdiagramm

Server-2-Server Sequence Diagram

Beachten Sie bitte, dass die Kommunikation zwischen Client und Access Control Server (ACS) über iFrames implementiert ist. Daher kommen die Antworten in einem HTML-Subdokument an und Sie können entsprechende Event-Listener in Ihrem Root-Dokument einrichten.

Alternativ könnten Sie alleinig auf die asynchronen Benachrichtigungen an ihr Backend vertrauen. In jenen Fällen müssen Sie eventuell Methoden wie Long Polling, SSE oder Websockets zum Update des Clients in Betracht ziehen.

Initiierung der Zahlung

Die anfängliche Anfrage an das Computop Paygate ist unabhängig vom zugrundeliegenden 3DS-Protokoll gleich.


Um eine Server-zu-Server 3-D Secure Kartenzahlungssequenz zu starten, senden Sie bitte folgende Schlüssel-Wert-Paare an https://www.computop-paygate.com/direct.aspx.


Aufruf-Elemente

Hinweis: Bei einer vom Händler initiierten, wiederkehrenden Zahlung sind die JSON-Objekte (außer credentialOnFile und card), die URLNotify und die TermURL keine Pflichtparameter, da kein 3D Secure und auch keine Risikobewertung durch die kartenausgebende Bank stattfindet und das Ergebnis der Zahlungsanfrage direkt in der Response mitgeteilt wird.

Oops, it seems that you need to place a table or a macro generating a table within the Table Filter macro.

The table is being loaded. Please wait for a bit ...

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

MerchantID

ans..30

M

MerchantID, assigned by Computop. Additionally this parameter has to be passed in plain language too.

HändlerID, die von Computop vergeben wird. Dieser Parameter ist zusätzlich auch unverschlüsselt zu übergeben.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
msgver

ans..5

M

Computop Paygate Message version. Valid values:

ValueDescription
2.0With 3-D Secure 2.x a lot of additional data were required (e.g. browser-information, billing/shipping-address, account-info, ...) to improve authentication processing. To handle these information the JSON-objects have been put in place to handle such data. To indicate that these data are used the MsgVer has been implemented.

 Message-Version. Zulässige Werte:

WertBeschreibung
2.0Mit 3-D Secure 2.x wurde eine Vielzahl zusätzlicher Daten (Browser-Information, Rechnungs-/Versand-Adresse, ...) erforderlich, um den Authentifizierungs-Prozess zu optimieren. Um diese Informationen zu handhaben, wurden die JSON-Objekte eingeführt. Der Parameter MsgVer zeigt an, dass diese Daten verwendet werden.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
TransID

ans..64

MTransactionID provided by you which should be unique for each paymentIhre eigene TransaktionsID, die für jede Zahlung eindeutig sein muss

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
ReqId

ans..32

O

To avoid double payments or actions (e.g. by ETM), enter an alphanumeric value which identifies your transaction and may be assigned only once. If the transaction or action is submitted again with the same ReqID, Computop Paygate will not carry out the payment or new action, but will just return the status of the original transaction or action. Please note that the Computop Paygate must have a finalized transaction status for the first initial action. Submissions with identical ReqID for an open status will be processed regularly. Please note that a ReqID is only valid for 12 month, then it gets deleted at the Paygate.

Um Doppelzahlungen (z.B. durch ETM) zu vermeiden, übergeben Sie einen alphanumerischen Wert, der Ihre Transaktion oder Aktion identifiziert und nur einmal vergeben werden darf. Falls die Transaktion oder Aktion mit derselben ReqID erneut eingereicht wird, führt das Computop Paygate keine Zahlung oder weitere Aktion aus, sondern gibt nur den Status der ursprünglichen Transaktion oder Aktion zurück. Bitte beachten Sie, dass das Computop Paygate für die erste initiale Aktion einen abgeschlossenen Transaktionsstatus haben muss. Einreichungen mit identischer ReqID auf einen offenen Status werden regulär verarbeitet. Bitte beachten Sie, dass eine ReqID nur 12 Monate gültig ist, danach wird sie vom Paygate gelöscht.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
RefNr
O

Merchant’s unique reference number, which serves as payout reference in the acquirer EPA file. Please note, without the own shop reference delivery you cannot read out the EPA transaction and regarding the additional  Computop settlement file (CTSF) we cannot add the additional payment data.

(info) Details on supported format can be found below in payment specific section.

Only ASCII characters allowed, special characters ("Umlaute", diacritics) are not allowed and must be replaced by their ASCII-representation (e.g. ü → ue, é → e, ...).

Eindeutige Referenznummer des Händlers, welche als Auszahlungsreferenz in der entsprechenden Acquirer EPA-Datei angegeben wird. Bitte beachten Sie, ohne die Übergabe einer eigenen Auszahlungsreferenz können Sie die EPA-Transaktionen nicht zuordnen, zusätzlich kann das  Computop Settlement File (CTSF) auch nicht zusätzlich angereichert werden.

(info) Informationen zum unterstützten Format finden Sie weiter unten in der zahlartspezifischen Beschreibung.

Es sind ausschließlich ASCII-Zeichen erlaubt. Sonderzeichen wie ("Umlaute", ...) sind nicht erlaubt und müssen ggf. durch ASCII-Zeichen ersetzt werden (z.B. ü → ue, é → e, ...).

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
schemeReferenceID

ans..64

C

Card scheme specific transaction ID required for subsequent credential-on-file payments, delayed authorizations and resubmissions.

Mandatory: CredentialOnFile – initial false – unscheduled MIT / recurring

schemeReferenceID is returned for 3DS2-payments. In case of fallback to 3DS1 you will also need to check for TransactionId.

The schemeReferenceID is a unique identifier generated by the card brands and as a rule Computop merchants can continue to use the SchemeReferenceIDs for subscription plans that were created while using another PSP environment / Paygate MerchantID / Acquirer ContractID / Acquirer.

Spezifische Transaktions-ID des Kartenschemas, die für nachfolgende Zahlungen mit gespeicherten Zugangsdaten, verzögerte Autorisierungen und Wiedereinreichungen erforderlich ist.

Pflicht: CredentialOnFile – initial false – unschedule MIT / recurring

schemeReferenceID wird bei 3DS2-Zahlungsvorgängen zurückgegeben. Bei einem Fallback auf 3DS1 prüfen Sie bitte zusätzlich auf TransactionId.

Die SchemeReferenceID ist eine eindeutige Kennung, die von den Kartenmarken generiert wird. In der Regel können Computop-Händler die SchemeReferenceIDs für Abonnements übergreifend verwenden, welche unter Verwendung eines anderen PSP / separater Paygate-MerchantID / separater Acquirer ContractID / Acquirer erstellt wurden.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
industrySpecificTxType

ans..20

M

This parameter is required whenever an industry specific transaction is processed according to the card brands MIT (Merchant Initiated Transactions) Framework. Values accepted:

ValueDescription

Resubmission

A merchant performs a re-submission in cases where it requested an authorization, but received a decline due to insufficient funds; however, the goods or services were already delivered to the cardholder.

Merchants in such scenarios can resubmit the request to recover outstanding debt from cardholders.

Reauthorization

A merchant initiates a re-authorization when the completion or fulfillment of the original order or service extends beyond the authorization validity limit set by Visa.

There are two common re-authorization scenarios:

Split or delayed shipments at eCommerce retailers. A split shipment occurs when not all the goods ordered are available for shipment at the time of purchase. If the fulfillment of the goods takes place after the authorization

validity limit set by Visa, eCommerce merchants perform a separate authorization to ensure that consumer funds are available.

Extended stay hotels, car rentals, and cruise lines. A re-authorization is used for stays, voyages, and/or rentals that extend beyond the authorization validity period set by Visa.

DelayedCharges

Delayed charges are performed to process a supplemental account charge after original services have been rendered and respective payment has been processed.

NoShow

Cardholders can use their Visa cards to make a guaranteed reservation with certain merchant segments. A guaranteed reservation ensures that the reservation will be honored and allows a merchant to perform a No Show transaction to charge the cardholder a penalty according to the merchant’s cancellation policy.
Note: For merchants that accept token-based payment credentials to guarantee a reservation, it is necessary to perform a CIT (Account Verification Service) at the time of reservation to be able perform a No Show transaction later.

Note: It is always submitted in conjunction with the "schemeReferenceID" parameter. Please contact Computop Helpdesk for the supported Acquirer and card brands.

(info) Only supported with Omnipay and GICC.

Dieser Parameter ist erforderlich, wenn eine branchenspezifische Transaktion entsprechend dem Kartenmarken MIT-Framework (Merchant Initiated Transactions) verarbeitet wird. Zulässige Werte:

WertBeschreibung

Resubmission

Ein Händler führt eine erneute Einreichung durch, wenn er eine Autorisierung angefordert hat, diese aber aufgrund unzureichender Mittel abgelehnt wurde; die Waren oder Dienstleistungen wurden jedoch bereits an den Karteninhaber geliefert.

In solchen Szenarien können Händler den Antrag auf Beitreibung ausstehender Forderungen von Karteninhabern erneut einreichen.

Reauthorization

Ein Händler leitet eine erneute Autorisierung ein, wenn Abschluss oder Erfüllung der ursprünglichen Bestellung oder Dienstleistung die von Visa festgelegte Gültigkeitsdauer der Autorisierung überschreitet.

Es gibt zwei gängige Szenarien für die erneute Autorisierung:

 Geteilte oder verzögerte Lieferung be E-Commerce-Händlern. Eine Teillieferung liegt vor, wenn zum Zeitpunkt des Kaufs nicht alle bestellten Waren versandbereit sind. Erfolgt die Lieferung der Ware nach der von Visa festgelegten Gültigkeitsdauer der Autorisierung, führen E-Commerce-Händler eine separate Autorisierung durch, um sicherzustellen, dass Kundengelder verfügbar sind.

 Verlängerte Hotelaufenthaltens, Autovermietungen und Keuzfahrten. Eine erneute Autorisierung wird für Aufenthalte, Reisen und/oder Anmietungen verwendet, die über die von Visa festgelegte Gültigkeitsdauer der Autorisierung hinausgehen.

DelayedCharges

Verzögerte Gebühren dienen dazu, um eine zusätzliche Kontogebühr zu verarbeiten, nachdem die ursprünglichen Dienstleistungen erbracht und die entsprechende Zahlung verarbeitet wurde.

NoShow

Karteninhaber können mit ihren Visa-Karten eine garantierte Reservierung bei bestimmten Händlersegmenten vornehmen. Eine garantierte Reservierung stellt sicher, dass die Reservierung berücksichtigt wird und ermöglicht es einem Händler, eine No-Show-Transaktion durchzuführen, um dem Karteninhaber eine Strafe gemäß den Stornierungsbedingungen des Händlers zu berechnen.
Hinweis: Für Händler, die tokenbasierte Zahlungsinformationen akzeptieren, um eine Reservierung zu garantieren, ist es zum Zeitpunkt der Reservierung erforderlich, einen CIT (Kontoverifizierungsservice) durchzuführen, um später eine No-Show-Transaktion durchführen zu können.

Hinweis: Das wird immer zusammen mit dem Parameter "schemeReferenceID" übermittelt. Bezüglich unterstützer Acquirer und Kartenmarken wenden Sie sich bitte an den Computop Helpdesk.

(info) Wird nur von Omnipay und GICC unterstützt.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
Amount

n..10

M

Amount in the smallest currency unit (e.g. EUR Cent). Please contact the Computop Helpdesk, if you want to capture amounts <100 (smallest currency unit).

Betrag in der kleinsten Währungseinheit (z.B. EUR Cent). Bitte wenden Sie sich an den Computop Helpdesk, wenn Sie Beträge < 100 (kleinste Währungseinheit) buchen möchten.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
Currency

a3

M

Currency, three digits DIN / ISO 4217, e.g. EUR, USD, GBP. Please find an overview here: A1 Currency table

Währung, drei Zeichen DIN / ISO 4217, z.B. EUR, USD, GBP. Hier eine Übersicht: A1 Währungstabelle

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
cardJSONMCard dataKartendaten

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
Capture

an..6

OM

Determines the type and time of capture.

Capture ModeDescription
AUTOCapturing immediately after authorisation (default value).
MANUALCapturing made by the merchant. Capture is normally initiated at time of delivery.
<Number>Delay in hours until the capture (whole number; 1 to 696).

Bestimmt Art und Zeitpunkt der Buchung (engl. Capture).

BuchungsartBeschreibung
AUTOBuchung sofort nach Autorisierung (Standardwert).
MANUALBuchung erfolgt durch den Händler - in der Regel die Buchung zum Zeitpunkt der Warenauslieferung bzw. Leistungserbringung.
<Zahl>Verzögerung in Stunden bis zur Buchung (ganze Zahl; 1 bis 696).

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
billingDescriptorans..22OA descriptor to be printed on a card holder’s statement. Please also refer to the additional comments made elsewhere for more information about rules and regulations.Ein auf dem Kontoauszug des Karteninhabers zu druckender Beschreiber. Beachten Sie bitte auch die andernorts gemachten zusätzlichen Hinweise für weitere Informationen über Regeln und Vorschriften.
OrderDescans..768OOrder descriptionBeschreibung der Bestellung
AccVerifya3O

Indicator to request an account verification (aka zero value authorization). If an account verification is requested the submitted amount will be optional and ignored for the actual payment transaction (e.g. authorization).

Values accepted:

  • Yes

Indikator zur Anforderung einer Konto-Verifizierung (alias Nullwert-Autorisierung). Wenn eine Konto-Verifizierung angefordert wird, ist der übermittelte Betrag optional und wird für die tatsächliche Zahlungstransaktion (d.h. Autorisierung) ignoriert.

Zulässige Werte:

  • Yes

threeDSPolicy

JSON

O

Object specifying authentication policies and exemption handling strategies

Objekt, dass die Authentisierungs-Richtlinien und Strategien zur Behandlung von Ausnahmen angibt

threeDSData

JSON

C

Object detailing authentication data in case authentication was performed through a third party or by the merchant

Objekt mit Details der Authentisierungsdaten, falls die Authentisierung durch Dritte oder durch den Händler durchgeführt wurde

priorAuthenticationInfo

JSON

O

Prior Transaction Authentication Information contains optional information about a 3-D Secure cardholder authentication that occurred prior to the current transaction

Das Objekt Prior Transaction Authentication Information enthält optionale Informationen über eine 3-D Secure-Authentisierung eines Karteninhabers, die vor der aktuellen Transaktion erfolgt ist

browserInfo

JSON

C

Accurate browser information are needed to deliver an optimized user experience. Required for 3-D Secure 2.0 transactions.

Exakte Browserinformationen sind nötig, um eine optimierte Nutzererfahrung zu liefern. Erforderlich für 3-D Secure 2.0 Transaktionen.

accountInfo

JSON

O

The account information contains optional information about the customer account with the merchant. Optional for 3-D Secure 2.0 transactions.

Die Kontoinformationen enthalten optionale Informationen über das Kundenkonto beim Händler

billToCustomer

JSON

C

The customer that is getting billed for the goods and / or services. Required unless market or regional mandate restricts sending this information.

Der Kunde, dem die Waren und / oder Dienstleistungen in Rechnung gestellt werden. Erforderlich, sofern nicht Markt- oder regionale Mandate das Senden dieser Informationen beschränken.

shipToCustomer

JSON

C

The customer that the goods and / or services are sent to. Required (if available and different from billToCustomer) unless market or regional mandate restricts sending this information.

Der Kunde, an den die Waren und / oder Dienstleistungen gesendet werden. Erforderlich (falls verfügbar und von billToCustomer abweichend), sofern nicht Markt- oder regionale Mandate das Senden dieser Informationen beschränken.

billingAddress

JSON

C

Billing address. Required for 3-D Secure 2.0 (if available) unless market or regional mandate restricts sending this information.

Rechnungsadresse. Erforderlich für 3-D Secure 2.0 (falls verfügbar), sofern nicht Markt- oder regionale Mandate das Senden dieser Informationen beschränken.

shippingAddress

JSON

C

Shipping address. If different from billingAddress, required for 3-D Secure 2.0 (if available) unless market or regional mandate restricts sending this information.

Lieferadresse. Falls abweichend von billingAddress, erforderlich für 3-D Secure 2.0 (falls verfügbar), sofern nicht Markt- oder regionale Mandate das Senden dieser Informationen beschränken.

credentialOnFile

JSON

C

Object specifying type and series of transactions using payment account credentials (e.g. account number or payment token) that is stored by a merchant to process future purchases for a customer. Required if applicable.

Objekt, dass Art und Reihe der Transaktionen angibt, die unter Verwendung von beim Händler hinterlegten Zahlungsdaten (z.B. Kontonummer oder Zahlungs-Token) zur Verarbeitung künftiger Käufe eines Kunden erfolgen. Erforderlich, falls zutreffend.

merchantRiskIndicator

JSON

O

The Merchant Risk Indicator contains optional information about the specific purchase by the customer

Der Händler-Risikoindikator enthält optionale Informationen über den bestimmten Einkauf des Kunden
subMerchantPFJSONO

Object specifying SubMerchant (Payment Facilitator) details

(info) Only supported by SafeCharge

Objekt, das die Details des SubMerchant (Payment Facilitator) angibt

(info) Wird ausschließlich von SafeCharge unterstützt.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
TermURL

ans..256

M

Only for 3-D Secure: URL of the shop which has been selected by the Access Control Server (ACS) of the bank to transmit the result of the authentication. The bank transmits the parameters PayID, TransID and MerchantID via GET and the PAResponse parameter via POST to the TermURL.

Nur bei 3-D Secure: URL des Shops, die vom Access Control Server (ACS) der Bank aufgerufen wird, um das Ergebnis der Authentisierung zu übermitteln. Dabei übergibt die Bank per GET die Parameter PayID, TransID, MerchantID und per POST den Parameter PAResponse an die TermURL.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
URLNotify

ans..256

M

Complete URL which Paygate calls up in order to notify the shop about the payment result. The URL may be called up only via port 443. It may not contain parameters: Use the UserData parameter instead.

(info) Common notes:

  • We recommend to use parameter "response=encrypt" to get an encrypted response by Paygate
  • However, fraudster may just copy the encrypted DATA-element which are sent to URLFailure and send the DATA to URLSuccess/URLNotify. Therefore ensure to check the "code"-value which indicates success/failure of the action. Only a result of "code=00000000" should be considered successful.

Vollständige URL, die das Paygate aufruft, um den Shop zu benachrichtigen. Die URL darf nur über Port 443 aufgerufen werden. Sie darf keine Parameter enthalten: Nutzen Sie stattdessen den Parameter UserData.

(info) Allgemeine Hinweise:

  • Wir empfehlen, den Parameter "response=encrypt" zu verwenden, um eine verschlüsselte Antwort von Paygate zu erhalten
  • Betrüger könnten das verschlüsselte DATA-Element kopieren, welches an URLFailure gesendet wurde, und betrügerisch dasselbe DATA an URLSuccess/URLNotify senden. Überprüfen Sie daher unbedingt den "code"-Wert des DATA-Elements. Nur eine Antwort mit "code=00000000" sollte als erfolgreich angesehen werden.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
UserData

ans..1024

O

If specified at request, Paygate forwards the parameter with the payment result to the shop.

Wenn beim Aufruf angegeben, übergibt das Paygate die Parameter mit dem Zahlungsergebnis an den Shop.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

MAC

an64

M
Hash Message Authentication Code (HMAC) with SHA-256 algorithm. Details can be found here:
Hash Message Authentication Code (HMAC) mit SHA-256-Algorithmus. Details finden Sie hier:

Antwort-Elemente

Oops, it seems that you need to place a table or a macro generating a table within the Table Filter macro.

The table is being loaded. Please wait for a bit ...

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

mid

ans..30

M

MerchantID, assigned by Computop

HändlerID, die von Computop vergeben wird

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
PayID

an32

M

ID assigned by Paygate for the payment, e.g. for referencing in batch files as well as for capture or credit request.

Vom Paygate vergebene ID für die Zahlung; z.B. zur Referenzierung in Batch-Dateien sowie im Capture- oder Credit-Request.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
XID

an32

M

ID for all single transactions (authorisation, capture, credit note) for one payment assigned by Paygate

Vom Paygate vergebene ID für alle einzelnen Transaktionen (Autorisierung, Buchung, Gutschrift), die für eine Zahlung durchgeführt werden

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
TransID

ans..64

MTransactionID provided by you which should be unique for each paymentIhre eigene TransaktionsID, die für jede Zahlung eindeutig sein muss

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
refnr
OReference number as given in requestReferenznummer wie im Request angegeben

Status

a..20

M

Status of the transaction.

Values accepted:

  • AUTHENTICATION_REQUEST

  • PENDING
  • FAILED

Status der Transaktion.

Zulässige Werte:

  • AUTHENTICATION_REQUEST

  • PENDING
  • FAILED

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
Description

ans..1024

M
Further details in the event that payment is rejected. Please do not use the Description but the Code parameter for the transaction status analysis!
Nähere Beschreibung bei Ablehnung der Zahlung. Bitte nutzen Sie nicht den Parameter Description, sondern Code für die Auswertung des Transaktionsstatus!

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
Code

n8

M

Error code according to Paygate Response Codes (A4 Error codes)

Fehlercode gemäß Paygate Antwort-Codes (A4 Fehlercodes)

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
UserData

ans..1024

O

If specified at request, Paygate forwards the parameter with the payment result to the shop.

Wenn beim Aufruf angegeben, übergibt das Paygate die Parameter mit dem Zahlungsergebnis an den Shop.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
cardJSONMCard dataKartendaten

versioningdata

JSON

M

The Card Range Data data element contains information that indicates the most recent EMV 3-D Secure version supported by the ACS that hosts that card range. It also may optionally contain the ACS URL for the 3-D Secure Method if supported by the ACS and the DS Start and End Protocol Versions which support the card range.

Das Datenelement Card Range Data enthält Informationen, welche die jüngste vom ACS, der den Kartenbereich hostet, unterstützte EMV 3-D Secure-Version angeben. Es kann optional auch die ACS URL für die 3-D Secure Methode enthalten, falls vom ACS unterstützt, sowie die DS Start- und End-Protokoll-Versionen, die den Kartenbereich unterstützen.

threeDSLegacy

JSON

C

Object containing the data elements required to construct the Payer Authentication request in case of a fallback to 3-D Secure 1.0.

Objekt, dass die erforderlichen Datenelemente für die Konstruktion der Anfrage zur Zahler-Authentisierung im Falle eines Fallbacks auf 3-D Secure 1.0 enthält.

versioningData

Das Objekt versioningData gibt die EMV 3DS Protokoll-Versionen (d.h. 2.1.0 oder höher) an, die vom Access Control Server des Issuers unterstützt werden.

Wenn die entsprechenden Felder der Protokoll-Version NULL sind, bedeutet dies, dass der BIN-Bereich des Karten-Issuers nicht für 3DS 2.0 registriert ist und ein Fallback auf 3DS 1.0 für Transaktionen erforderlich ist, die unter den Geltungsbereich der PSD2 SCA fallen.

Achten Sie beim Zerlegen von versioningData bitte auch auf das Subelement errorDetails, das den Grund angibt, falls einige Felder nicht ausgefüllt sind (z.B. Ungültige Kontonumber des Karteninhabers übergeben, nicht verfügbare Kartenbereichsdaten, Fehler beo Codieren/Serialisieren der 3DS Methoden-Daten usw.)

(info) BASEURL= https://www.computop-paygate.com/

{
	"threeDSServerTransID": "14dd844c-b0fc-4dfe-8635-366fbf43468c",
	"acsStartProtocolVersion": "2.1.0",
	"acsEndProtocolVersion": "2.1.0",
	"dsStartProtocolVersion": "2.1.0",
	"dsEndProtocolVersion": "2.1.0",
	"threeDSMethodURL": "http://www.acs.com/script",
	"threeDSMethodDataForm": "eyJ0aHJlZURTTWV0aG9kTm90aWZpY2F0aW9uVVJMIjoiaHR0cHM6Ly93d3cuY29tcHV0b3AtcGF5Z2F0ZS5jb20vY2JUaHJlZURTLmFzcHg_YWN0aW9uPW10aGROdGZuIiwidGhyZWVEU1NlcnZlclRyYW5zSUQiOiIxNGRkODQ0Yy1iMGZjLTRkZmUtODYzNS0zNjZmYmY0MzQ2OGMifQ==",
	"threeDSMethodData": {
		"threeDSMethodNotificationURL": "BASEURL/cbThreeDS.aspx?action=mthdNtfn",
		"threeDSServerTransID": "14dd844c-b0fc-4dfe-8635-366fbf43468c"
	}
}


3DS Methode

Die 3DS Methode ermöglicht das Erfassen zusätzlicher Browserinformationen durch einen ACS vor Erhalt der Authensisierungsanfrage (AReq), um die Risikobeurteilung der Transaktion zu erleichtern. Die Unterstützung der 3DS Methode ist optional und liegt im Ermessen des Issuers.

Das Objekt versioningData enthält einen Wert für threeDSMethodURL. Der Händler sollte die 3DS Methode über einen versteckten HTML-iFrame im Browser des Karteninhabers aufrufen und ein Formular mit einem Feld namens threeDSMethodData über HTTP POST an die ACS 3DS Methoden-URL senden.

3DS Methode: threeDSMethodURL

Beachten Sie bitte, dass die threeDSMethodURL vom Computop Paygate ausgefüllt wird, falls der Issuer die 3DS Methode nicht unterstützt. Der 3DS Methoden-Formular-Post wie unten dargestellt muss unabhängig davon ausgeführt werden, ob dies vom Issuer unterstützt wird. Das ist notwending, um die direkte Kommunikation zwischen dem Browser und dem Computop Paygate im Falle einer angeordneten Challenge oder eines reibungslosen Ablaufs zu erleichtern.

3DS Method: Keine Issuer threeDSMethodURL

3-D Secure Method Form Post

<form name="frm" method="POST" action="Rendering URL">
    <input type="hidden" name="threeDSMethodData" value="eyJ0aHJlZURTU2VydmVyVHJhbnNJRCI6IjNhYzdjYWE3LWFhNDItMjY2My03OTFiLTJhYzA1YTU0MmM0YSIsInRocmVlRFNNZXRob2ROb3RpZmljYXRpb25VUkwiOiJ0aHJlZURTTWV0aG9kTm90aWZpY2F0aW9uVVJMIn0">
</form>

Der ACS interagiert mit dem Browser des Karteninhabers über den HTML-iFrame und speichert dann die zutreffenden Werte mit der 3DS Server Transaction ID für die Verwendung, wenn eine nachfolgende Authentisierungs-Nachricht empfangen wird, welche die gleiche 3DS Server Transaction ID enthält.


Netcetera 3DS Web SDK

Sie können nach eigenem Ermessen die Operationen init3DSMethod oder createIframeAndInit3DSMethod vom nca3DSWebSDK verwenden, um die 3DS Methode zu initialisieren. Bitte beachten Sie dazu das Integrations-Handbuch unter https://mpi.netcetera.com/3dsserver/doc/current/integration.html#Web_Service_API.

Nachdem die 3DS Methode abgeschlossen ist, weist der ACS den Browser des Karteninhabers über das iFrame-Antwortdokument an, threeDSMethodData als ein verstecktes Formularfeld an die 3DS Method Notification URL zu übermitteln.

ACS Response Document

<!DOCTYPE html>
<html lang="en">
<head>
    <meta charset="UTF-8"/>
    <title>Identifying...</title>
</head>
<body>
<script>
    var tdsMethodNotificationValue = 'eyJ0aHJlZURTU2VydmVyVHJhbnNJRCI6ImUxYzFlYmViLTc0ZTgtNDNiMi1iMzg1LTJlNjdkMWFhY2ZhMiJ9';

    var form = document.createElement("form");
    form.setAttribute("method", "post");
    form.setAttribute("action", "notification URL");

    addParameter(form, "threeDSMethodData", tdsMethodNotificationValue);

    document.body.appendChild(form);
    form.submit();

    function addParameter(form, key, value) {
        var hiddenField = document.createElement("input");
        hiddenField.setAttribute("type", "hidden");
        hiddenField.setAttribute("name", key);
        hiddenField.setAttribute("value", value);
        form.appendChild(hiddenField);
    }
</script>
</body>
</html>

3-D Secure Method Notification Form

<form name="frm" method="POST" action="3DS Method Notification URL">
    <input type="hidden" name="threeDSMethodData" value="eyJ0aHJlZURTU2VydmVyVHJhbnNJRCI6ImUxYzFlYmViLTc0ZTgtNDNiMi1iMzg1LTJlNjdkMWFhY2ZhMiJ9">
</form>


Beachten SIe bitte, dass die threeDSMethodNotificationURL wie sie in den Base64-codierten threeDSMethodData eingebettet ist, auf das Computop Paygate weist und nicht verändert werden darf. Die Händler-Benachrichtigung wird an die URLNotify geliefert, wie sie in der Originalanfrage übermittelt oder für die MerchantID im Computop Paygate konfiguriert ist.

Authentisierung

Wenn die 3DS-Methode vom ACS des Issuers unterstützt wird und vom Händler aufgerufen wurde, setzt das Computop Paygate automatisch mit der Authentisierungsanfrage fort, nachdem die 3DS-Methode abgeschlossen ist (d.h. 3DS Methoden-Benachrichtigung).

Das Ergebnis der Authentisierung wird per HTTP POST an die URLNotify übertragen. Es kann anzeigen, dass der Karteninhaber authentisiert worden ist oder dass eine weitere Interaktion des Karteninhabers (d.h. Challenge) für den Abschluss der Authentisierung erforderlich ist.

Falls für den Karteninhaber eine Challenge für nötig angesehen ist, überträgt das Computop Paygate ein JSON-Objekt im Body der HTTP Browser-Antwort mit den Elementen acsChallengeMandated, challengeRequest, base64EncodedChallengeRequest und acsURL. Anderenfalls setzt das Computop Paygate in einem reibungslosen Ablauf automatisch fort und antwortet dem Browser des Karteninhabers, sobald die Autorisierung abgeschlossen ist.

Karteninhaber-Challenge: Browser-Antwort


Browser Challenge-Antwort

Datenelemente

Oops, it seems that you need to place a table or a macro generating a table within the Table Filter macro.

The table is being loaded. Please wait for a bit ...

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

acsChallengeMandated

boolean

M

Indication of whether a challenge is required for the transaction to be authorised due to local/regional mandates or other variable:

  • true → Challenge is mandated by local/regional regulations
  • false → Challenge is not mandated by local/regional regulations, but is deemed necessary by the ACS

Zeigt an, on eine Challenge für die Autorisierung einer Transaktion wegen lokaler/regionaler Vorschriften oder anderer Variablen nötig ist:

  • true → Challenge ist obligatorisch wegen lokaler/regional Vorschriften
  • false → Challenge ist nicht obligatorisch wegen lokaler/regional Vorschriften, wird aber von ACS als nötig angesehen

challengeRequest

object

M

Challenge request object

Objekt Challenge-Anfrage

base64EncodedChallengeRequest

string

M

Base64-encoded Challenge Request object

Base64-codiertes Objekt Challenge-Anfrage

acsURL

string

M

Fully qualified URL of the ACS to be used to post the Challenge Request

Vollständige URL des ACS, die für das Posten der Challenge-Anfrage verwendet werden soll

Schema Browser Challenge-Antwort

{
	"$schema": "http://json-schema.org/draft-07/schema#",
	"type": "object",
	"properties": {
		"acsChallengeMandated": {"type": "boolean"},
		"challengeRequest": {"type": "object"},
		"base64EncodedChallengeRequest": {"type": "string"},
		"acsURL": {"type": "string"}
	},
	"required": ["acsChallengeMandated", "challengeRequest", "base64EncodedChallengeRequest", "acsURL"],
	"additionalProperties": false
}

Beispiel Browser Challenge-Antwort

{
	"acsChallengeMandated": false,
	"challengeRequest": {
		"threeDSServerTransID": "8a880dc0-d2d2-4067-bcb1-b08d1690b26e",
		"acsTransID": "d7c1ee99-9478-44a6-b1f2-391e29c6b340",
		"messageType": "CReq",
		"messageVersion": "2.1.0",
		"challengeWindowSize": "01",
		"messageExtension": [
			{
				"name": "emvcomsgextInChallenge",
				"id": "tc8Qtm465Ln1FX0nZprA",
				"criticalityIndicator": false,
				"data": "messageExtensionDataInChallenge"
			}
		]
	},
	"base64EncodedChallengeRequest": "base64-encoded-challenge-request",
	"acsURL": "acsURL-to-post-challenge-request"
}

Authentisierungs-Benachrichtigung

Die Datenelemente der Authentisierungs-Benachrichtigung stehen in folgender Tabelle.

Oops, it seems that you need to place a table or a macro generating a table within the Table Filter macro.

The table is being loaded. Please wait for a bit ...

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

mid

ans..30

M

MerchantID, assigned by Computop

HändlerID, die von Computop vergeben wird

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
PayID

an32

M

ID assigned by Paygate for the payment, e.g. for referencing in batch files as well as for capture or credit request.

Vom Paygate vergebene ID für die Zahlung; z.B. zur Referenzierung in Batch-Dateien sowie im Capture- oder Credit-Request.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
TransID

ans..64

MTransactionID provided by you which should be unique for each paymentIhre eigene TransaktionsID, die für jede Zahlung eindeutig sein muss

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
Code

n8

M

Error code according to Paygate Response Codes (A4 Error codes)

Fehlercode gemäß Paygate Antwort-Codes (A4 Fehlercodes)

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

MAC

an64

M
Hash Message Authentication Code (HMAC) with SHA-256 algorithm. Details can be found here:
Hash Message Authentication Code (HMAC) mit SHA-256-Algorithmus. Details finden Sie hier:

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

authenticationResponse

JSON

M

Response object in return of the authentication request with the ACS

Antwort-Objekt als Rückgabe zur Authentisierungs-Anfrage beim ACS

Browser Challenge

Wenn eine Challenge für nötig angesehen wird (siehe challengeRequest), erfolgt die Browser Challenge im Browser des Karteninhabers. Zum Erzeugen einer Challenge ist es erforderlich, den Wert base64EncodedChallengeRequest über ein HTML-iFrame an die ACS URL zu posten.

Challenge-Anfrage

<form name="challengeRequestForm" method="post" action="acsChallengeURL">
	<input type="hidden" name="creq" value="ewogICAgInRocmVlRFNTZXJ2ZXJUcmFuc0lEIjogIjhhODgwZGMwLWQyZDItNDA2Ny1iY2IxLWIwOGQxNjkwYjI2ZSIsCiAgICAiYWNzVHJhbnNJRCI6ICJkN2MxZWU5OS05NDc4LTQ0YTYtYjFmMi0zOTFlMjljNmIzNDAiLAogICAgIm1lc3NhZ2VUeXBlIjogIkNSZXEiLAogICAgIm1lc3NhZ2VWZXJzaW9uIjogIjIuMS4wIiwKICAgICJjaGFsbGVuZ2VXaW5kb3dTaXplIjogIjAxIiwKICAgICJtZXNzYWdlRXh0ZW5zaW9uIjogWwoJCXsKCQkJIm5hbWUiOiAiZW12Y29tc2dleHRJbkNoYWxsZW5nZSIsCgkJCSJpZCI6ICJ0YzhRdG00NjVMbjFGWDBuWnByQSIsCgkJCSJjcml0aWNhbGl0eUluZGljYXRvciI6IGZhbHNlLAoJCQkiZGF0YSI6ICJtZXNzYWdlRXh0ZW5zaW9uRGF0YUluQ2hhbGxlbmdlIgoJCX0KICAgIF0KfQ==">
</form>

Sie können die Operationen init3DSChallengeRequest oder createIFrameAndInit3DSChallengeRequest aus dem nca3DSWebSDK verwenden, um die Challenge-Nachricht an den Browser des Karteninhabers zu übermitteln.

3DS Challenge-Anfrage initialisieren - Beispiel

<!DOCTYPE html>
<html lang="en">
<head>
    <meta charset="UTF-8">
    <script src="nca-3ds-web-sdk.js" type="text/javascript"></script>
    <title>Init 3-D Secure Challenge Request - Example</title>
</head>
<body>
<!-- This example will show how to initiate Challenge Reqeuests for different window sizes. -->
<div id="frameContainer01"></div>
<div id="frameContainer02"></div>
<div id="frameContainer03"></div>
<div id="frameContainer04"></div>
<div id="frameContainer05"></div>
<iframe id="iframeContainerFull" name="iframeContainerFull" width="100%" height="100%"></iframe>
  
<script type="text/javascript">
    // Load all containers
    iFrameContainerFull = document.getElementById('iframeContainerFull');
    container01 = document.getElementById('frameContainer01');
    container02 = document.getElementById('frameContainer02');
    container03 = document.getElementById('frameContainer03');
    container04 = document.getElementById('frameContainer04');
    container05 = document.getElementById('frameContainer05');
  
  
    // nca3DSWebSDK.init3DSChallengeRequest(acsUrl, creqData, container);
    nca3DSWebSDK.init3DSChallengeRequest('http://example.com', 'base64-encoded-challenge-request', iFrameContainerFull);
  
    // nca3DSWebSDK.createIFrameAndInit3DSChallengeRequest(acsUrl, creqData, challengeWindowSize, frameName, rootContainer, callbackWhenLoaded);
    nca3DSWebSDK.createIFrameAndInit3DSChallengeRequest('http://example.com', 'base64-encoded-challenge-request', '01', 'threeDSCReq01', container01);
    nca3DSWebSDK.createIFrameAndInit3DSChallengeRequest('http://example.com', 'base64-encoded-challenge-request', '02', 'threeDSCReq02', container02);
    nca3DSWebSDK.createIFrameAndInit3DSChallengeRequest('http://example.com', 'base64-encoded-challenge-request', '03', 'threeDSCReq03', container03);
    nca3DSWebSDK.createIFrameAndInit3DSChallengeRequest('http://example.com', 'base64-encoded-challenge-request', '04', 'threeDSCReq04', container04);
    nca3DSWebSDK.createIFrameAndInit3DSChallengeRequest('http://example.com', 'base64-encoded-challenge-request', '05', 'threeDSCReq05', container05, () => {
        console.log('Iframe loaded, form created and submitted');
    });
</script>
  
</body>
</html>

Sobald die Challenge des Karteninhabers abgeschlossen, abgebrochen oder per Zeitüberschreitung beendet ist, weist der ACS den Browser an, die Ergebnisse per Post an die in der Challenge-Anfrage angegebene Benachrichtigungs-URL zu senden und eine Ergebnis-Anfrage (RReq) über den Directory Server an den 3DS Server zu senden.

Beachten Sie bitte, dass die in der Challenge-Anfrage übergebene Benachrichtigungs-URL auf das Computop Paygate zeigt und nicht verändert werden darf.

Autorisierung

Nachdem die erfolgreiche Authentisierung des Karteninhabers oder der Nachweis der versuchten Authentisierung/Verifizierung bereitgestellt ist, setzt das Computop Paygate die Zahlungsautorisierung automatisch fort.

Falls die Authentisierung des Karteninhabers nicht erfolgreich war oder der Nachweise der versuchten Authentisierung/Verifizierung nicht bereitgestellt werden kann, setzt das Computop Paygate nicht mit einer Autorisierungsanfrage fort.

In beiden Fällen liefert das Paygate eine Benachrichtigung mit dem Ergebnis der Authentifizierung an die vom Händler angegebene URLNotify mit den Datenelementen gemäß nachstehender Tabelle.

Zahlungs-Benachrichtigung

Oops, it seems that you need to place a table or a macro generating a table within the Table Filter macro.

The table is being loaded. Please wait for a bit ...

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

mid

ans..30

M

MerchantID, assigned by Computop

HändlerID, die von Computop vergeben wird

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
msgver

ans..5

M

Computop Paygate Message version. Valid values:

ValueDescription
2.0With 3-D Secure 2.x a lot of additional data were required (e.g. browser-information, billing/shipping-address, account-info, ...) to improve authentication processing. To handle these information the JSON-objects have been put in place to handle such data. To indicate that these data are used the MsgVer has been implemented.

 Message-Version. Zulässige Werte:

WertBeschreibung
2.0Mit 3-D Secure 2.x wurde eine Vielzahl zusätzlicher Daten (Browser-Information, Rechnungs-/Versand-Adresse, ...) erforderlich, um den Authentifizierungs-Prozess zu optimieren. Um diese Informationen zu handhaben, wurden die JSON-Objekte eingeführt. Der Parameter MsgVer zeigt an, dass diese Daten verwendet werden.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
PayID

an32

M

ID assigned by Paygate for the payment, e.g. for referencing in batch files as well as for capture or credit request.

Vom Paygate vergebene ID für die Zahlung; z.B. zur Referenzierung in Batch-Dateien sowie im Capture- oder Credit-Request.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
XID

an32

M

ID for all single transactions (authorisation, capture, credit note) for one payment assigned by Paygate

Vom Paygate vergebene ID für alle einzelnen Transaktionen (Autorisierung, Buchung, Gutschrift), die für eine Zahlung durchgeführt werden

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
TransID

ans..64

MTransactionID provided by you which should be unique for each paymentIhre eigene TransaktionsID, die für jede Zahlung eindeutig sein muss

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
schemeReferenceID

ans..64

C

Card scheme specific transaction ID required for subsequent credential-on-file payments, delayed authorizations and resubmissions.

Mandatory: CredentialOnFile – initial false – unscheduled MIT / recurring

schemeReferenceID is returned for 3DS2-payments. In case of fallback to 3DS1 you will also need to check for TransactionId.

The schemeReferenceID is a unique identifier generated by the card brands and as a rule Computop merchants can continue to use the SchemeReferenceIDs for subscription plans that were created while using another PSP environment / Paygate MerchantID / Acquirer ContractID / Acquirer.

Spezifische Transaktions-ID des Kartenschemas, die für nachfolgende Zahlungen mit gespeicherten Zugangsdaten, verzögerte Autorisierungen und Wiedereinreichungen erforderlich ist.

Pflicht: CredentialOnFile – initial false – unschedule MIT / recurring

schemeReferenceID wird bei 3DS2-Zahlungsvorgängen zurückgegeben. Bei einem Fallback auf 3DS1 prüfen Sie bitte zusätzlich auf TransactionId.

Die SchemeReferenceID ist eine eindeutige Kennung, die von den Kartenmarken generiert wird. In der Regel können Computop-Händler die SchemeReferenceIDs für Abonnements übergreifend verwenden, welche unter Verwendung eines anderen PSP / separater Paygate-MerchantID / separater Acquirer ContractID / Acquirer erstellt wurden.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

TrxTime

an21

M

Transaction time stamp in format DD.MM.YYYY HH:mm:ssff

Zeitstempel der Transaktion im Format DD.MM.YYYY HH:mm:ssff

Status

a..20

M

Status of the transaction.

Values accepted:

  • Authorized

  • OK (Sale)

  • PENDING
  • FAILED

In case of Authentication-only the Status will be either OK or FAILED .

Status der Transaktion.

Zulässige Werte:

  • Authorized

  • OK (Sale)

  • PENDING
  • FAILED

Im Falle von nur Authentisierung ist der Status entweder OK oder FAILED .

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
Description

ans..1024

M
Further details in the event that payment is rejected. Please do not use the Description but the Code parameter for the transaction status analysis!
Nähere Beschreibung bei Ablehnung der Zahlung. Bitte nutzen Sie nicht den Parameter Description, sondern Code für die Auswertung des Transaktionsstatus!

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
Code

n8

M

Error code according to Paygate Response Codes (A4 Error codes)

Fehlercode gemäß Paygate Antwort-Codes (A4 Fehlercodes)

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

MAC

an64

M
Hash Message Authentication Code (HMAC) with SHA-256 algorithm. Details can be found here:
Hash Message Authentication Code (HMAC) mit SHA-256-Algorithmus. Details finden Sie hier:

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

card

JSON

M

Card data

Kartendaten

ipinfo

JSON

O

Object containing IP information

Objekt mit IP-Informationen

threedsdata

JSON

M

Authentication data

Authentisierungsdaten

resultsresponse

JSON

C

In case the authentication process included a cardholder challenge additional information about the challenge result will be provided.

Falls der Authentisierungsprozess eine Challenge des Karteninhabers enthalten hat, werden zusätzliche Informationen über das Ergebnis der Challenge bereitgestellt
externalPaymentDataJSONOOptional additional data from acquirer/issuer/3rd party for authorization.Optionale Daten des Acquirers/Issuers/externen Dienstleisters für eine Autorisierung

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
PCNr

n16

O

Pseudo Card Number: Random number generated by Computop Paygate which represents a genuine credit card number. The pseudo card number (PCN) starts with 0 and the last 3 digits correspond to those of the real card number. The PCN can be used like a genuine card number for authorisation, capture and credits.

PCNr is a response value from Computop Paygate and is sent as CCNr in Request or part of card-JSON

Pseudo Card Number: Vom Computop Paygate generierte Zufallszahl, die eine reale Kreditkartennummer repräsentiert. Die Pseudokartennummer (PKN) beginnt mit 0, und die letzten 3 Stellen entsprechen denen der realen Kartennummer. Die PKN kann wie eine Kreditkartennummer für Autorisierung, Buchung und Gutschriften verwendet werden.

PCNr ist ein Antwortwert von Computop Paygate und kann ebenfalls als CCNr im Request oder als Teil von card-JSON verwendet werden.

Browser Zahlungs-Antwort

Zusätzlich werden nachstehende Datenelemente im JSON-Format im Body der HTTP-Antwort zum Browser des Karteninhabers übertragen. Beachten Sie bitte, dass die Datenelemente (d.h. MID, Len, Data) base64-codiert sind.

Datenelemente

Oops, it seems that you need to place a table or a macro generating a table within the Table Filter macro.

The table is being loaded. Please wait for a bit ...

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

mid

ans..30

M

MerchantID, assigned by Computop

HändlerID, die von Computop vergeben wird

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

Len

integer

M

Length of the unencrypted Data string

Länge des unverschlüsselten Strings Data

Data

string

M

Blowfish encrypted string containing a JSON object with MID , PayID and TransID

Blowfish-verschlüsselter String, der ein JSON-Objekt mit MID , PayID und TransID enthält

Schema

{
	"$schema": "http://json-schema.org/draft-07/schema#",
	"type": "object",
	"properties": {
		"MID": {
			"type": "string"
		},
		"Len": {
			"type": "integer"
		},
		"Data": {
			"type": "string"
		}
	},
	"required": ["MID", "Len", "Data"],
	"additionalProperties": false
}

Händler sollten diese Datenelemente zur Entschlüsselung und für den Abgleich mit der Zahlungs-Benachrichtigung am ihren Server weiterleiten. Basierend auf dem Zahlungsergebnis kann der Händler-Server eine entsprechende Antwort an den Browser des Karteninhabers senden (z.B. Erfolgsseite).

Entschlüsseltes Objekt Data

Oops, it seems that you need to place a table or a macro generating a table within the Table Filter macro.

The table is being loaded. Please wait for a bit ...

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung

mid

ans..30

M

MerchantID, assigned by Computop

HändlerID, die von Computop vergeben wird

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
PayID

an32

M

ID assigned by Paygate for the payment, e.g. for referencing in batch files as well as for capture or credit request.

Vom Paygate vergebene ID für die Zahlung; z.B. zur Referenzierung in Batch-Dateien sowie im Capture- oder Credit-Request.

KeyFormatCNDDescriptionBeschreibung
TransID

ans..64

MTransactionID provided by you which should be unique for each paymentIhre eigene TransaktionsID, die für jede Zahlung eindeutig sein muss

Beispiel für entschlüsseltes Objekt Data

MID=YourMID&PayID=PayIDassignedbyPlatform&TransID=YourTransID